Markusplatz

Wir beginnen bei den alten Prokuratien (Procuratie Vecchie), hier sind die beiden Cafés Lavena und das alte Café Quadri zu finden. In beiden finden zu bestimmten Zeiten Musikdarbietungen statt. Dann weiter zur Westseite des Markusplatzes, zum napoleonischen Flügel (Ala Napoleonica) der Prokuratien, in dem heute das Museum Correr untergebracht ist, danach gehen weiter zur Südseite mit den Procuratie Nove (Neue Prokuratien), wo auch das berühmte Caffé Florian zu finden ist. Weiter führt und der Weg um die “Ecke” zur Westseite der Piazzetta, wo wir das Caffé Chioggia finden und die Biblioteca Marciana (Libreria Vecchia).

Last but not least kommen wir an der Südwestecke der Piazzetta an den beiden Säulen vorbei, die aus Konstantinopel stammen und auf deren Spitzen die Heiligen der Republik Venedig thronen, nämlich der heilige Theodor und der heilige Markus in der Gestalt des Markuslöwen (Colonne di San Marco e San Todaro). Wenn wir nach rechts um diese Ecke biegen, erreichen wir das markante Gebäude der Zecca, der einstigen Münzprägeanstalt der Republik und noch etwas weiter die Riva degli Schiavoni entlang kommen wir zum einstigen Kaffeehaus, das während der österreichischen Herrschaft errichtet worden ist.

Sito ufficiale: http://www.basilicasanmarco.it